Ab nach Oberösterreich!

März 1, 2017

Wir stehen in einem Wald und suchen nach den „Knabberspuren“ der Wildschweine. Das Bächlein plätschert, die Luft duftet nach Holz. Begleitet werden wir von Hrn Helmut Grabherr, dem CEO der Firma agromed, der uns ausführlich erklärt, wie diese Knabberspuren aussehen und wie diese ihn vor fast 20 Jahren zu neuen Ideen für eine nachhaltige Tierernährung inspiriert haben.

IMAG9740   IMAG9772

Wo sind wir und was machen wir denn da?

Wir befinden uns gerade in Kremsmünster und arbeiten an dem neuen Imagefilm für die besagte Firma agromed. Die Dreharbeit beträgt planmäßig zwei Tage, wobei wir am zweiten Tag auch ein Fotoshooting mit den Firmenmitarbeitern haben werden. Voller Neugier und Freude fahren wir in den kleinen schönen Wald unweit der Firma und besuchen anschließend auch den Versuchsstall. Für schöne Aufnahmen klettern sogar die 3/4 des Quartetts auf das Silo des Versuchsstalls, während ein Schubidu (also ich) – der seine Höhenangst nicht offen zugibt – drauf besteht, am Boden zu bleiben („Ich muss ja ein Beweisfoto machen, dass ihr wirklich darauf klettert…„)

IMAG9775 IMAG9753 IMAG9758 IMAG9741 IMAG9751

Wer ist die Firma agromed und macht sie?

Am besten den Imagefilm ansehen: http://www.schubiduquartet.com/portfolio/agromed-imagefilm/

!!Achtung Spoiler!!

– Haben wir Knabberspuren der Wildschweine gefunden? Ja, man kann sie zu Beginn des Films sehen.
– In Kremsmünster haben wir ein weites Mohnfeld entdeckt, wo die pinken Mohnblumenvor einem sanften und hügelligen Hintergrund tänzeln. In diese unsagbar idyllische Szene haben wir uns sofort verliebt und voilà, die Mohnblumen tänzeln nun auch für ein paar Sekunden in dem Film.
– Die Flughafenszene entsteht am Budapester Flughafen.
– Ein Schubidu hat sogar einen 2-sekundigen Miniauftritt gegen Ende des Films!

 

Text & Backstage-Fotos: Chia-Tyan

Mehr Backstories über den Arbeitsalltag der Schubidus finden Sie HIER!

Save

Save

Save

Save

Save

Save

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.